PTA Hamburg - Psychotherapeutische Ambulanz
PTA Hamburg - Psychotherapieausbildung
PTA Hamburg


Anmeldung zur Sprechstunde
unter 040/22 63063 60

Information zum Coronavirus (Covid-19)

Liebe Patientin, lieber Patient,

unsere Psychotherapieambulanz versorgt ca. 500 Patienten, die Behandlungen finden weiterhin statt.

Wir möchten die Versorgung für sie auch in der jetzigen Situation aufrechterhalten. Dafür sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

Helfen Sie mit

Kommen Sie bitte vorübergehend nicht zur Ambulanz und zur Behandlung, wenn Sie:

a) Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber bei sich bemerken, die noch nicht ärztlich abgeklärt sind.

b) Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Risikogebiete finden Sie unter www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

c) Sie in Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Bitte helfen Sie mit, das Ansteckungsrisiko für Ihre Mitpatient*innen zu vermindern. Melden Sie sich in o.g. Fällen bitte telefonisch (040-226306360) bei uns.

Schützen Sie sich selbst

  • Vermeiden Sie Händeschütteln und unnötigen Körperkontakt. Wir begrüßen und verabschieden Sie mit einem Lächeln.
  • Nießen oder husten sie nicht in die Hand, sondern in Ihre Armbeuge.
  • Waschen Sie sich vor einer Behandlungs-sitzung ca. 20 Sekunden die Hände.
  • Wenn Sie über 65 Jahre alt sind und/oder an Vorerkrankungen leiden, sprechen Sie uns bitte an.

Was wir aktuell tun

Wir sind bemüht, die Versorgung unserer Patienten aufrecht zu erhalten.

Daher sind unsere Mitarbeiter*innen angewiesen:

  • Nur vollständig symptomfrei zur Arbeit zu kommen.
  • Nur zu kommen, wenn sie in den letzten 14 Tagen nicht im Ausland waren.
  • Nur zu kommen, wenn sie keinen Kontakt zu kranken hatten.
  • Patient*innen die erkennbar krank sind oder Symptome haben anzusprechen und die Behandlung nicht durchzuführen.
  • Patient*innen über 65 Jahre anzusprechen und zu informieren.
  • Auf Ausfallhonorare auch bei kurzfristigen Absagen zu verzichten.
  • Verstärkt auf die Umsetzung der Hygieneregeln (Händewaschen, Nießetikette) zu achten.
  • Die Räume ausreichend zu lüften

Ferner haben wir uns entschieden:

  • Den Aus- und Weiterbildungsbetrieb weitgehend einzustellen, um das Ansteckungsrisiko insgesamt zu minimieren.
  • Aktuell keine neuen Patienten mehr aufzunehmen, damit wir uns auf die Behandlung unserer aktuellen Patienten konzentrieren können.

Unsere Bitten an Sie

  • Achten Sie auf sich!
  • Helfen Sie mit, das Ansteckungsrisiko für andere zu vermindern.
  • Helfen Sie uns, unsere Behandlungen weiterführen zu können.
  • Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns.

Willkommen bei der Psychotherapeutischen Ambulanz der PTA Hamburg!

Die psychotherapeutische Ambulanz an der PTA Hamburg bietet Diagnostik und Therapie bei einer Vielzahl psychischer Störungen an. Die Behandlung erfolgt auf Basis von Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie. Wir legen dabei höchsten Wert auf Behandlungsqualität, daher werden unsere Therapien kontinuierlich evaluiert und supervidiert.

Psychotherapeutische Sprechstunde

Wir bieten eine regelmäßige Sprechstunde an, in deren Rahmen ein Mitarbeiter mit Ihnen zeitnah klärt

  • Welche Problembereiche vorliegen,

  • Ob bei diesen Problemen eine ambulante Psychotherapie helfen kann

  • Ob eine Behandlung an der PTA möglich ist oder ob Sie an anderer Stelle Unterstützung bekommen können

  • Wie eine Behandlung an der PTA genau aussieht und abläuft

Sprechstunden finden Dienstags, 14 bis 17 Uhr und Donnerstags, zwischen 10 und 15 Uhr oder nach Vereinbarung statt.

Anmeldung

Die Sprechstunde wird als Terminsprechstunde durchgeführt; eine Vorab-Anmeldung ist erforderlich.


Sie erreichen uns telefonisch zu folgenden Zeiten:

  • Montags bis Donnerstags, 10 – 12 Uhr

Unter der Telefonnummer: 040/22 63063 60

Oder schreiben Sie uns eine Email: ambulanz@pta-hamburg.de

Adresse und Wegbeschreibung

Amsinckstraße 41
20097 Hamburg

Unser Behandlungsangebot

Unsere Ambulanz bietet Diagnostik und Therapie für Erwachsene ab 18 Jahren bei einer Vielzahl von psychischen Störungen, u.a. bei

  • Angststörungen, wie Generalisierte Angststörung, Soziale Angststörung, Panikstörung, Agoraphobie und Spezifische Phobien

  • Zwangsstörungen und Tic-Störungen

  • Akuten und Posttraumatischen Belastungsstörungen

  • Affektiven Störungen, wie Depression oder Bipolaren Störungen

  • Psychotischen Störungen

  • Essstörungen

  • Psychosomatischen Störungen, wie Schmerzzuständen oder funktionellen Beschwerden ohne körperliche Ursache

Die Behandlung erfolgt auf Basis von Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie(Informationsblatt Kognitive Verhaltenstherapie).
Die Kognitive Verhaltenstherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, für das eine gute Wirksamkeit bei den oben genannten Störungen nachgewiesen wurde.

Ablauf der Behandlung

Vor Aufnahme einer Behandlung erfolgt zunächst eine Vorstellung in der Sprechstunde; danach wird ein für Sie zuständiger Therapeut benannt. Ihr Therapeut wird zunächst im Rahmen der probatorischen Sitzungen mit Ihnen ausführlich über alle vorliegenden Problembereiche, deren Entwicklung und daraus resultierende Beeinträchtigungen sprechen. Zur Diagnostik gehören auch eine Reihe von Fragebogenverfahren, die Ihrem Therapeuten weiter helfen, die vorliegende Symptomatik einzuschätzen. Nach Abschluss der Diagnostik wird Ihr Therapeut mit Ihnen besprechen, welche therapeutischen Ansatzpunkte für eine Veränderung in Ihrem Fall denkbar sind. Sie entscheiden dann, ob Ihnen dieses Vorgehen sinnvoll erscheint. Es ist uns wichtig, dass Sie jederzeit über jeden Behandlungsschritt informiert sind und die einzelnen Schritte sinnvoll und umsetzbar finden.

Eine Behandlung kann je nach Problemstellung unterschiedlich lang dauern; in der Regel findet die Behandlung einmal wöchentlich statt. Wir führen in regelmäßigen Abständen Messungen des Therapiefortschritts durch, um einzuschätzen, ob das gewählte Vorgehen erfolgreich ist oder ob es Veränderungen in der Therapieplanung bedarf. Zum Abschluss der Therapie erfolgt meist eine Ausweitung der Sitzungsabstände, um zu prüfen, ob die erreichten Veränderungen stabil sind.

Unsere Behandler

Die psychotherapeutische Ambulanz der PTA Hamburg ist eine Ausbildungsambulanz. Alle Behandlungen werden von Diplom-Psychologen bzw. Psychologen mit Masterabschluss durchgeführt, die sich aktuell in der postgradualen Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten befinden.
Alle Behandlungen werden kontinuierlich durch erfahrene Therapeuten supervidiert und anhand verschiedener Verfahren evaluiert, um eine optimale und effiziente Behandlung sicherzustellen.

Kosten der Behandlung

Die Kosten für Diagnostik und Behandlung werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Eine Abrechnung über private Krankenkassen oder die Beihilfe ist nur in Ausnahmefällen möglich.